westlicht1
westlicht2
westlicht3
westlicht

Beheimatet im 7. Bezirk, dem kreativen Herzen Wiens, hat sich WestLicht. Schauplatz für Fotografie zu einer fixen Größe in der heimischen Kulturlandschaft entwickelt. Aus einem großen Fotostudio hat der Architekt Gregor Eichinger einen einzigartigen Platz geschaffen.

WestLicht ist gleichzeitig Ausstellungsort für Fotografie, ein Kameramuseum, das die technische Entwicklung der Fotografie von der ersten Kamera aus 1839 bis zum Beginn des digitalen Zeitalters zeigt, ein Café, die WestBar und Heimat der WestLicht Auktionen.

Seit seiner Gründung im Jahr 2001 hat das von Peter Coeln geführte Museum etwa 100 Ausstellungen

gezeigt – darunter große Namen wie Henri Cartier-Bresson, Elliott Erwitt, Franz Hubmann, Sebastiao Salgado, Ansel Adams, Herbert List und Alexander Rodtschenko aber auch thematische Schauen wie die internationale POLAROID Sammlung, 80 JAHRE CHE GUEVARA oder JOCHEN RINDT. DER ERSTE POPSTAR DER FORMEL 1. Ein alljährliches Highlight ist WORLD PRESS PHOTO – die weltweit wichtigste Ausstellung zum Thema Bildjournalismus.

Die Initiative der Gründung des Vereins WestLicht geht von Peter Coeln aus. Coeln zählt zu den weltweit bedeutendsten Sammlern und mit dem „Leica-Shop” auch zu den wichtigsten Verwertern relevanter Fototechnologie.